Wussten Sie eigentlich, dass Hinnerk Schönemann bedürftige Tiere rettet und ein totales Bauernleben führt?

 ...

Schauspieler Hinnerk Schönemann lebt dort in Deutschland, wo die Welt noch echt in Ordnung ist. Irgendwo zwischen Hamburg und Berlin, an einem See und einem Wald. Und wenn er nicht vor der Filmkamera steht, dann führt Hinnerk Schönemann als Single ein bauernhaftes Dasein. Zusammen mit vielen Tieren, die er vor dem sicheren Tod bewahrt hat, inmitten der ursprünglichen Natur Mecklenburgs. Wir haben ihn dort besucht.

      

Plau am See. Nie gehört, oder? Das ist nicht am Ende der Welt, das ist noch weit dahinter! TV – Star Hinnerk Schönemann hat in dem 50-Seelen-Dorf, das mit seinen 15 Häusern total ruhig und idyllisch an keiner Durchgangsstraße gelegen ist, bereits als Schuljunge oft seine Ferien verbracht. Vor sechs Jahren hat er mitbekommen, dass, zwei Häuser von dem Ferienhaus seiner Eltern entfernt, ein Gehöft zum Verkauf steht. „Ich habe sofort zuge­schlagen. Auch wenn ich erst hinterher bemerkt habe, wie viel Schutt und Ballast auf dem Gelände mit Radladern abzutragen war, bis so etwas Ähnliches wie eine Struktur des Hofes wiederzuerkennen gewesen ist“, erinnert sich Hinnerk Schönemann.

         Seit November 2010 Jahres lebt Hinnerk Schönemann auf dem Bauernhof. Anfangs mit seiner Ehefrau Anne Sarah, inzwischen alleine .Allerdings zusammen mit einer Reihe von Tieren. Gerettete Tiere! Tiere, die keiner mehr wollte – oder, die schon auf dem Weg zum Schlachthof waren. „Ja, die leben jetzt hier bei mir“, sagt der TV-Star dazu.  Neben einem Gänse-Paar leben hier die Hunde Yella, Hugo und Pascha. Es gibt die Katzen Eddie und Pina und die Ponys Amber und Tessa. Für Ausritte gibt es die Pferde Rocco, Pinta und Barbe.

 Hinnerk Schönemann sagt: „Ich hätte mir auch gut vorstellen können, Bauer von Beruf zu werden. Heute sind Land- und Forstwirtschaft mit Tierhaltung eben meine Zweitaufgabe und für mich ein wunderbarer Kontrast zur hektischen und durchorganisierten Filmbranche.“

       Wenn Hinnerk Schönemann drehen muss, dann bewirtschaftet jemand aus der Dorfgemeinschaft Hof und Tiere. Überhaupt hilft man sich hier. Hinnerk Schönemann hat sich für Trecker und Unimog extra einen Schneepflug zugelegt. „Damit werde ich das Dorf von den mitunter meterhohen Schneemassen befreien und vielleicht auch den einen oder anderen Autofahrer retten“, scherzt der Schauspieler. Noch einmal zurück zu den Tieren. Immer wieder klopft jemand beim TV-Star an, er hätte noch ein Tier, um das er sich nicht mehr kümmern könne, und Hinnerk das nicht aufnehmen wolle, bevor es ins Tierheim müsse…? Jeder wisse ja, wie schön es die Tiere bei ihm hätten! Natürlich will er nicht, dass Menschen ihre Tiere einfach wie bei einem Gnadenhof bei ihm ausrangieren – aber nein sagen, das kann er eben auch nicht. So wie damals, mit den Pferden. Eigentlich wollte er nie Pferde  

 

   

 

Fotos: © Thomas Lueders / T&T

Text : © Wolfgang Wittenburg / T&T